Human Resources Officer für IFLA-Zentrale in Den Haag gesucht – Ausschreibung läuft bis zum 31. Januar 2020

Der Hauptsitz der International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) sucht einen erfahrenen Personalreferenten (w/m/div) für 16 Stunden pro Woche. Die ausgeschriebene Stelle wird die IFLA-Leitung und die Mitarbeiter in allen Personalangelegenheiten unterstützen und ist der Geschäftsführung unterstellt. Erfahrungen im eigenen Wissens- und Fachgebiet sowie Dolmetschleistungen und ein unabhängiges Urteilsvermögen werden erwartet.

Quelle / weitere Informationen

Erinnerung: Call for Posters für WLIC in Dublin endet am 31. Januar 2020

Wer beim 86. IFLA World Library and Information Congress vom 15.-21. August 2020 in Dublin ein Poster präsentieren möchte, kann Vorschläge noch bis Ende Januar einreichen:

Hier geht es zum Call for Posters

Sind Sie an einem interessanten Projekt, einer neuen Dienstleistung, Anwendung oder technologischem Projekt beteiligt? Möchten Sie sich mit anderen über Ihre Arbeit auf der IFLA-Poster-Session austauschen, diskutieren und vernetzen? Alle Poster-Vorschläge müssen vom IFLA-Fachausschuss genehmigt werden. Eine Jury, die den Fachausschuss vertritt, wird alle Einreichungen prüfen und entscheiden, welche Poster angenommen werden.

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2020

Antragstellende können Mitte März mit einer Rückmeldung über des Status ihrer Vorschläge rechnen.

Aktiv Teilnehmende können sich auch um eine Reisekostenförderung (Infos dazu siehe IFLA/Weltkongresse und Stipendien auf dieser Webseite) über BI-International bewerben.

 

IFLA verstärkt Partnerschaft mit der UNESCO

Im Dezember hat eine Delegation der IFLA am der 40. Generalkonferenz der UNESCO , die vom 12.-27. November in Paris stattfand, als NGO-Partner teilgenommen, um die Interessen der Bibliotheken zu vertreten und neue Kontakte mit anwesenden Vertretern nationaler Kommissionen zu knüpfen.

Folgende, für Bibliotheken relevante, Punkte wurden auf der Generalkonferenz diskutiert:

  • Die UNESCO möchte die Zusammenarbeit mit Partnerschaften und internationalen Expertisen verstärken, um die Verbindung von lokalen zu globalen Strukturen zu verbessern und die Bedürfnisse der Regionen stärker in den Blick zu nehmen.
  • Die Wichtigkeit bisher erreichter Ziele bei Standardisierungen wurden betont und Bibliotheken können sich hier entsprechend einbringen.
  • Die UNESCO will die Informationskompetenz von Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen von Museen und kulturellen Einrichtungen, Journalist*innen und andere Berufsgruppen fördern, die mit fundierten Informationen und Daten arbeiten. Bibliotheksmitarbeiter*innen können hier einen wertvollen Beitrag leisten.

Darüber hinaus will die UNESCO die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts angehen. Dazu sind Haupthandlungsfelder für eine nachhaltige Entwicklung definiert worden:

  • Das innovative Potenzial von Kultur und Kreativität zur Bekämpfung der Armut nutzen,
  • Hindernisse für den Zugang zu Informationen für Frauen, behinderte, diverse und benachteiligte Bevölkerungsgruppen beseitigen.
  • Diversität und sozialen Zusammenhalt fördern,
  • Ziele der Agenda 2030 umsetzen und dem Klimawandel entgegenwirken, vor allem auch für den afrikanischen Kontinent,
  • Geschlechtergerechtigkeit fördern,
  • junge Menschen als Hauptakteure einbeziehen.

Was kann die IFLA, was können die Bibliotheken tun, um die Ziele der UNESCO zu unterstützen? Über die nationalen UNESCO-Kommissionen kann Kontakt aufgenommen und eine Zusammenarbeit konkret angeboten werden.

Quelle / weitere Informationen auf der Webseite der IFLA.org

Link zur deutschen UNESCO-Kommission.

Vortragen auf dem IFLA-Weltkongress in Dublin 2020: Call for Papers eröffnet

Seit Anfang des Jahres sind die Einreichungsfristen für aktive Beiträge auf den Webseiten der WLIC-Konferenz in Dublin geschaltet. Die Einreichungsfristen für die Open Sessions sind je nach Thema etwas unterschiedlich und enden teils zwischen Mitte Februar bis Mitte April 2020. Der Call for Posters endet am 31.01.2020.

Gefragte Themen sind dieses Jahr u.a. Copyright, Bibliotheken als Verlage, Nachhaltigkeit.

Wenn Sie dabei sein möchten, wenn Sie ein Projekt vorstellen möchten oder ein Poster, dann können Sie ab sofort Ihre Vorschläge beim Programmkomitee der IFLA WLIC in Dublin einreichen. Details zur Einreichung finden Sie unter den unten genannten Links.

Weitere Informationen zu CfP für die Open Sessions

Weitere Informationen zum CfP für die Postersession

Aktiv Teilnehmende können dann bis zum 31.03.2020 eine Förderung für die Teilnahme in Dublin über BI-International beantragen.

 

Hashtag-Archiv für #EveryLibrarianAnAdvocate

Auf den internationalen Webseiten der IFLA wurde ein Archiv mit den 50 Twitter-Beiträgen zum Hashtag #EveryLibrarianAnAdvocate zusammengestellt. Der „E-Learning-Kurs“ zeigt in 10-minütigen Schritten, wie man die Bibliothek sichtbarer machen kann:

https://blogs.ifla.org/lpa/tag/everylibrariananadvocate/

Die Einträge sind nicht chronologisch, wer das gerne in Reihenfolge lesen möchte, muss oben mit klick auf >> „older“ durchschalten.

Die Meldungen kann man auch auf Twitter verfolgen oder auch selbst mal mit Erfolgsgeschichten beitragen.

IFLA Journal Vol. 45 (2019) Nr. 4 (Dezember) ist online

CONTENTS von Heft 4 in englischer Sprache:

Editorial

Can journals overcome bias and make the peer review process more inclusive?
Steven W. Witt

Articles

Predatory publishing and the Ghana experience: A call to action for information professionals
Kodjo Atiso, Jenna Kammer and Jenny Bossaller

An examination of IFLA and Data Science Association ethical codes
Cheryl Trepanier, Ali Shiri and Toni Same

The literate environment in Kenya: Re-conceptualizing the value of text
Brooke M. Shanno

Knowledge management practice in South Asian higher education institutions
Saima Kanwal, Miguel Baptista Nunes and Muhammad Ar

Entrepreneurial opportunities: A roadmap for diversifying financial sources in libraries, Tanzania
Julither Edward Mayombya, Kelefa Mwantimwa and Esther Ndenje-Sichalwe

Barriers to ideal transfer of climate change information in developing nations
Brady Lund

School librarians in Sweden: A case study in change
Lesley S. J. Farme

Abstracts  (in IFLA’s seven official languages)

Zugriff auf ältere Hefte: www.ifla.org/publications/ifla-journal

IFLA Trend Report: Update 2019

Der jährliche IFLA-Trendbericht gibt Bibliotheksverbänden, Institutionen, Bibliotheken und Fachleuten Anregungen für die Bewältigung von anstehenden Chancen und Herausforderungen im neuen Jahr. Die Kapitel befassen sich mit drei großen Trends:

  1. Konfrontation mit einer zunehmender Unsicherheit im eigenen Umfeld, die neue Arbeitsweisen im kulturellen und politischen Bereich erfordert, die aber auch mit einer wachsenden Nachfrage nach Informationen einhergeht.
  2. Ganzheitliche Ansätze im Umgang mit der wachsenden Komplexität der Entscheidungen, die sowohl von Regierungen als auch von Einzelpersonen getroffen werden.
  3. Intressensvertretungen in einem größeren Maßstab und auf neuen Ebenen umzsetzen.

 

Hier geht es zum IFLA Trend Report 2019 (engl.)

IFLA (SIG) on Library Publishing Midterm Meeting in Oslo 05.-06.03.2020

Das IFLA SIG möchte in Kooperation mit der Library Publisher Coalition in Oslo erfahrene Praktiker und angehende Verleger zusammenbringen, um künftige Arbeitsbeziehungen aufzubauen. Neu gegründete Bibliotheksverlage werden einen Einblick in die Erfahrungen und Praktiken etablierter Verlage erhalten, und alle Teilnehmer werden von neuen und innovativen Ansätzen lernen. Ziel der Veranstaltung ist es, ein breites Spektrum von Verlagen zusammenzubringen, Wissen auszutauschen, gute Praxisbeispiele zu präsentieren sowie Netzwerke und Mentoring-Beziehungen zu fördern.

Es gibt einen Aufruf für Moderatoren und Beitragende zu:

  • Geschichten, Fallstudien, Erfahrungen, Forschungen und Programme, die einen Nachweis für den Start oder erfolgreiche Ansätze im Bibliothekswesen erbringen
  • Erfahrungen mit verschiedenen technologischen Plattformen und Software für das Verlagswesen
  • bestehende Bibliotheksverlagsnetzwerke

Das Programm soll ab dem 17.01.2020 veröffentlicht werden.

Aktiv Teilnehmende (Vortrag, Moderation u.ä.) aus Deutschland können sich für einen Reisekostenzuschuss über BI-International bewerben.
Weitere Informationen zur Konferenz

150 Teilnehmende beim IFLA-Knowledge-Café auf der WLIC in Athen

Rund 150 Personen besuchten IFLA-Knowledge-Café während der IFLA-Konferenz in Athen am 27. August 2019. Das Motto hieß “Change, Literacy: Digital, Collaborative, Creative“ und drehte sich um Förderung der Alphabetisierung mit digitalen, kollaborativen und kreativen Maßnahmen.

Das IFLA-Knowledge-Café ist eine interaktive Sitzung mit zwölf runden Tischen und Moderatoren zu verschiedenen Themen.

  • Entwicklung neuer Kommunikationswerkzeuge
  • Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit Agenturen aus dem außerbibliothekarischen Umfeld
  • Wie Bibliotheksräume das Lernen beeinflussen
  • Kreative Nutzung von sozialen Medien in Bibliotheken
  • Techniken des Change-Mamanagements für Mitarbeiter und Benutzer
  • digitale Transformation: Anpassung an sich ändernde Kundenbedürfnisse
  • Leitung von Bibliotheken in der Zukunft
  • Leistungsverbesserung durch Mentoring und Coaching
  • Konzentration auf das, was die Bibliothek tut und was sie bietet
  • Personalführung in schwierigen und unsicheren Zeiten
  • Nachfolgeplanung

Auf den Webseiten der IFLA ist ein ausführlicher Bericht in englischer Sprache zu finden.

 

 

Zuschüsse für WLIC-2020 zu gewinnen, bewerben für IFLA-Marketing-Award bis 07.02.2020

Hat Ihre Bibliothek ein Marketinggenie, das innovative Ideen umsetzt? Dann kann der oder die Kolleg*in jetzt hierfür einen Preis in Form eines Zuschusses zur Teilnahme an der WLIC 2020 in Dublin gewinnen: Der IFLA PressReader International Marketing Award zeichnet kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte oder -kampagnen im Bibliotheksbereich aus. Der Preis ist aus einer Kooperation der IFLA Section Management and Marketing und von PressReader entstanden. Drei Finalisten werden für ihren innovativen Beitrag zum Marketing im Bibliotheksbereich ausgewählt.

Die Gewinner des ersten, zweiten und dritten Platzes erhalten Mittel für Flugkosten, Unterkunft und Anmeldung zum World Library and Information Congress in Dublin, Irland, vom 15. bis 21. August 2020. Mit dem Preis werden auch die Marketingbemühungen eines Entwicklungslandes mit weniger Ressourcen mit einer besonderen Auszeichnung gewürdigt.

Does Your Library Have #marketinggenius?

Alle Details zum Preisaussschreiben