Drei IFLA-President-elect-Kandidatinnen stellen sich vor

Drei Kandidat*innen bewerben sich für das Amt der IFLA President-elect: Antonia Arahova (Griechenland), Loida Garcia-Febo (USA) und Vicki McDonald (Australien). Sie stellen sich hier in kurzen Videoclips vor. Auf der Grundlage von den eingereichten Fragen von Mitgliedern kann man über ihre Motivation zur Bewerbung erfahren, ihre Ideen für das Amt, Prioritäten und Sichtweisen auf die aktuellen Themen des Fachgebietes Bibliothek und Information.

https://www.ifla.org/node/93840   

 

IFLA-Wahlen 2021 gestartet

Ab sofort startet die IFLA ins Wahljahr 2021. Wichtige Positionen in den Gremien, wie im Vorstand und in den Fachausschüssen (Sections) werden neu besetzt. Wahlberechtigte Mitglieder haben bis zum 24. Mai, 12 Uhr MESZ, Zeit, ihre Stimme abzugeben. Die Wahlberechtigten erhalten eine E-Mail mit der Wahlbenachrichtigung und weiteren Informationen zur Stimmabgabe. Wahlberechtigte können sich bei Fragen an elections@ifla.org wenden.

Nach der großen Resonanz auf den Aufruf zur Nominierung gibt es eine Reihe von vielversprechenden Kandidat*innen. Gewählt werden die Ämter des/der Vizepräsident*in bzw. President-elect, des/der Schatzmeister*in, des Governing Board, des Regional Council Chair, der Regional Division Committee Members und der Professional Section Standing Committee Members. Die einzelnen Kandidatenprofile können auf einer speziellen Wahlplattform eingesehen werden.

Nach den offiziellen Aufrufen zur Kandidatur war eine große Anzahl von Nominierungen eingegangen. Vom 1. März bis zum 13. April 2021 haben sich insgesamt 2.184 Personen ihr Interesse bekundet, ein Amt zu übernehmen. Die Nominierten kommen aus allen Bibliotheksbereichen und allen Teilen der Welt und repräsentieren die Vielfalt des Berufsstandes. Es gab auch eine enorme Resonanz auf den Aufruf zur Nominierung für die ständigen Fachausschüsse der Sektionen, so dass insgesamt 601 gültige Kandidaten für 480 freie Stellen zur Verfügung stehen. Dies bedeutet, dass in 25 Sektionen eine Wahl erforderlich ist, was eine erhebliche Steigerung gegenüber früheren Wahlrunden darstellt.

Drei Kandidat*innen bewerben sich für das Amt des President-elect, der Vizepräsidentschaft: Antonia Arahova, Loida Garcia-Febo und Vicki McDonald. Im Laufe der Woche werden Interviews mit jeder der Kandidatinnen veröffentlicht.

Weitere Wahlen stehen am 3. Mai für die Positionen des Professional Council Chair und Professional Division Committee Chairs an.

Quelle / weitere Informationen

WLIC 2021-Teilnahme für viele ermöglichen

Die diesjährige Weltkonferenz der IFLA will für alle Interessierten offen sein. IFLA-Mitglieder und angeschlossene Organisationen werden von reduzierten Gebühren profitieren, Bibliotheksverbände können ihren Mitgliedern den ermäßigten IFLA-Mitgliederpreis anbieten, und die institutionellen Mitglieder der IFLA können einer größeren Anzahl von Mitarbeiter*innen die Teilnahme ermöglichen. Zusätzlich dazu kann jeder eine zusätzliche Registrierung für einen Kollegen in einem anderen Land der Welt zu sponsern. Studierende und Rentner*innen profitieren von einem ermäßigten Preis.

Der World Library and Information Congress (WLIC) der IFLA 2021 wird an drei Tagen stattfinden – von Dienstag, 17. August, bis Donnerstag, 19. August, über drei Zeitzonen hinweg.

Wer auf dem Laufenden bleiben will und erfahren, wann die Registrierungen starten, kann den Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen

Weltkarte der Bibliotheksverlage

Auf der Global Library Publishing Map sind interaktiv auf einer Weltkarte erstmalig verlegerische Aktivitäten von Bibliotheken international einsehbar. Die IFLA’s Library Publishing Special Interest Group (IFLA LibPub SIG) hat die Karte erstellt, die im Netz unter dem Kürzel lib-pub.org einsehbar ist.

In enger Anlehnung an die IFLA Key Initiative 2.4 „Provide tools and infrastructure that support the work of libraries“ (Bereitstellung von Werkzeugen und Infrastruktur zur Unterstützung der Arbeit von Bibliotheken) nimmt die IFLA LibPub einen weltweiten und seit etwa zehn Jahren anhaltenden Trend auf, dass Bibliotheken eine sichtbare und aktive verlegerische Rolle einnehmen. Dies betrifft nicht nur Forschungsmaterialien von wissenschaftlichen Bibliotheken (Artikel, Berichte, Bücher, Daten), sondern auch Community-Inhalte (Geschichten, lokale Geschichten, Unterstützung von Self-Publishing).

Ausgangspunkte für die Initiative waren Aktivitäten der amerikanischen Library Publishing Coalition (LPC), die Verlagsaktivitäten ihrer hauptsächlich in den USA ansässigen Mitglieder dokumentiert und seit 2014 einen robusten Prozess und eine Struktur für die Erstellung ihres jährlichen Verzeichnisses Library Publishing Directory (Print und elektronisch) entwickelt hat.

Auf der Weltkarte können sich weitere Bibliotheken eintragen lassen, die zum Veröffentlichungsgeschehen beitragen.

Weitere Informationen

IFLA LibPub + IFLA Strategy

Bewerbung aus Wetzlar für IFLA Green Library Award

Bis Mitte März konnten sich Bibliotheken aus aller Welt für den diesjährigen IFLA Green Library Award 2021 bewerben. Mit dabei ist die Stadtbibliothek Wetzlar, die sich an der europäischen Nachhaltigkeitswoche im September 2020 mit einem Aktionsprogramm beteiligt hatte.

Der Preis wird seit sechs Jahren von der Sektion ENSULIB (IFLA Environment, Sustainability and Libraries Section) dem Verlag De Gruyter Publishing (Boston/Berlin) vergeben.  Jede Art von „grüner“ bzw. umweltbewusster Bibliothek oder jedes besondere grüne Bibliotheksprojekt, jede Initiative oder Idee war aufgerufen, sich für den IFLA Green Library Award zu bewerben.

IFLA Environment, Sustainability and Libraries Section

Trotz Pandemie und ihrer massiven Auswirkungen auf Bibliotheken sind 33 Einreichungen aus der ganzen Welt eingegangen, darunter Argentinien, Australien, Bulgarien, China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Indien, Iran, Italien, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Kuba, Russland, Schweiz, Slowenien, Spanien, Ukraine und USA.

Weitere Informationen

Konferenzplattform Delegate Connect wird IFLA WLIC 2021 hosten

Die IFLA WLIC 2021 wird vom 17. bis 19. August auf einer virtuellen Veranstaltungsplattform stattfinden, die von Delegate Connect angepasst und optimiert wurde. Delegate Connect verfügt über langjährige Erfahrung in der Bereitstellung virtueller Konferenzräume und arbeitet mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um virtuelle Konferenzen durchzuführen.

Die Teilnehmenden können drei verschiedenen Streams beitreten, an Zoom-Meetingräumen teilnehmen und sich in Echtzeit mit anderen verbinden. Untertitel werden in allen Streams in allen sieben offiziellen IFLA-Sprachen verfügbar sein.

Die Inhalte der Plattform werden ein Jahr lang nach Abschluss der Konferenz zur Verfügung stehen.

Newsletter zum WLIC 2021 abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Studie über den Stand digitaler Nachrichtenarchivierung

„In Gefahr – aber noch nicht zu spät“  lautet übersetzt der Titel einer Studie zum Stand der Archivierung von News und Nachrichten. Federführend war die University of Missouri, insbesondere Edward McCain, Digital Curator of Journalism der Universitätsbibliotheken und des Reynolds Journalism Institute.

In einem 18-monatigen Projekt wurden 115 Personen von 29 Nachrichtenorganisationen, vier Unternehmen für Nachrichtentechnologie, zwei Nachrichtenaggregatoren und fünf Speicherinstitutionen befragt. Dabei haben die Autoren herausgefunden, Technologie zur Archivierung genutzt werden und wie digitale Nachrichteninhalte bewahrt und archiviert werden können.

Deutlich wurde, dass die typische Erwartung der Leser und der Öffentlichkeit, dass die Archivierung im digitalen Zeitalter automatisch erfolgt, einfach nicht richtig ist. Möglicherweise könnten in ein paar Jahren digitale Inhalte verschwunden sein, wenn Nachrichtenorganisationen nicht gezielt und strategisch etwas für ihre Erhaltung tun, damit künftig Inhalte recherchierbar und auffindbar werden und bleiben.

Hier geht es zur Studie „Endangered but Not Too Late: The State of Digital News Preservation“

Die IFLA-Sektion News Media hat auf diesen lesenswerten Report hingewiesen.

IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner zum Brand in der Jagger Library in Kapstadt

Mit großer Betroffenheit und Anteilnahme hat die IFLA auf die Nachricht von dem durch ein Buschfeuer ausgelösten Brand in der Jagger Library an der Universität Kapstadt reagiert, bei dem auch andere Bereiche der Universität und der Stadt zerstört und beschädigt wurden. Eine entsprechende Botschaft von IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner richtete sich an die Mitarbeitenden und Benutzer*innen der Bibliothek, an die Belegschaft der University of Cape Town sowie an das südafrikanische Bibliotheks- und Informationswesen in dieser schmerzhaften Zeit.

Obwohl der Verlust des Lesesaals der Bibliothek und den betreffenden Sammlungen verheerend ist, war ein größerer Schaden an den Einrichtungen und Sammlungen der Bibliothek verhindert worden. Das internationale Bibliothekswesen ist ein globales Netzwerk, und die IFLA möchte den Bibliotheken der Universität Kapstadt bei ihren Bemühungen um Wiederherstellung ihrer Sammlungen und Gebäude zur Seite stehen.

Zur Botschaft von Gerald Leitner

IFLA/Systematic Public Library of the Year 2021, Bewerbungsfrist bis 15. Mai verlängert

Bis 15. Mai können sich Öffentliche Bibliotheken auf der ganzen Welt beim diesjährigen IFLA/Systematic Public Library Award bewerben. Dieser Preis zeichnet neu errichtete öffentliche Bibliotheken aus  – diesmal für die Jahre 2019 und 2020.

Der Preis wird an eine Bibliothek verliehen, die am besten das Konzept einer offenen, funktionalen Architektur mit kreativen IT-Lösungen kombiniert und dabei sowohl digitale Entwicklungen als auch die lokale Kultur berücksichtigt. Um sich für den Preis 2021 zu qualifizieren, muss die Bibliothek zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2020 gebaut worden sein oder sich in einem Gebäude befinden, das bisher nicht als Bibliothek genutzt wurde.

Der Preis wird auf dem ersten virtuellen Weltkongress (WLIC) der IFLA im August 2021 verliehen und ist mit 5.000 USD dotiert. Der Preis wird von den IFLA-Sektionen IFLA’s Public LibrariesLibrary Buildings and Equipment and Metropolitan Libraries verwaltet. Systematic ist Sponsor dieses Preises.

Zur Ausschreibung

IFLA/Systematic Public Library of the Year 2021

Neue Onlineseminarreihe für LIS-Studierende

Am 22. April hatte die Division IV der IFLA – Support of the Profession – zum Start einer neuen Onlineseminarreihe für Studierende der Fächer Library and Information Science eingeladen, um den Berufsnachwuchs zu unterstützen. Das erste Thema lautet „Getting Engaged with Library Associations – Benefits, Issues, Factors“.

Hier geht es zur Aufzeichnung

Studierende können die Chance nutzen, ihre Projekte, Forschungen und Ideen zu verschiedenen Themen mit Bezug zu Bibliotheken vorzustellen, Anregungen zu erhalten und sich international zu vernetzen. Jeden Monat – von April bis Juni 2021 – wird ein anderes Thema behandelt, und für den jeweiligen Monat wird ein neuer Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlicht. Alle Webinare werden online abgehalten und sind für jeden zugänglich (keine Anmeldegebühren).

Weitere Informationen und Call for Proposals